Beratungs-Hotline:
+49 (0) 89 / 427181-84/-87
info@golftimetours.com

Die besondere Trainingsreise vom Feinsten ab € 1.899,00

 

Der ehemalige European Tour Spieler Felix Lubenau und mehrfache Deutsche Meister wurde von der Trainerlegende Robert Baker ausgebildet  und leitet heute die „Schuster & Lubenau Academy auf der Golfanlage Schloss Egmating. Der aktive Tour Spieler Max Kramer konnte bereits 12 Siege für sich auf der Challange Tour verbuchen.

Profitieren Sie von seiner langjährigen Golferfahrung und den innovativen Trainingstechniken, die zu einer nachhaltigen Verbesserung Ihres Golfspiels führen werden.

Nebst dem Palmgolf Ourika, Amelkis und Al Maaden spielen wir auf den preisgekrönten Golfplätze Assoufid und Royal Palm im Süden der Stadt. Diese landschaftlich herrlich gelegen Plätze bieten eine  spielerische Herausforderung und sind definitiv eine Reise nach Marrakech wert.


Reisetermin pro Person im DZ EZ-Aufschlag unverbindliches Angebot
22.11. - 29.11.2018 € 1.899,00 € 360,00 unverbindlich anfragen

Eingeschlossene Leistungen:

  • 7x Übernachtungen im Classic Doppelzimmer inkl. Frühstück  
  • Transfer Flughafen-Hotel-Flughafen
  • Lokale Steuer und Gebühr
  • 5x Green Fee:1x Royal Palm GC, 1x Amelkis GC, 1x Al Maaden GC, 1x Assoufid GC, 1x Ourika GC inkl. Shuttle-Transfers
  • 5x Trainingstage mit je 2 Stunden Driving Range und Begleitung über den Platz durch Felix Lubenau und Max Kramer
  • Mindestteilnehmerzahl 14 Personen für beide Pro-Spieler

- ab 7 Personen reist nur Felix Lubenau als Ihr Trainer mit.

  • GOLF TIME Jahresabonnement (8 Ausgaben)

Bitte beachten Sie:

Flüge werden Ihnen zu tagesaktuellen Preisen separat ab Ihrem Heimatflughafen angeboten.
Für Marrakech benötigen Sie einen gültigen Reisepass der noch mind. 6 Monate nach Rückkehr gültig ist.
 
 

Dieses neue 5* Sterne Hotel ist in einem modernen Stadtteil im südlichen Marrakech gelegen und nur ca 15 Minuten von der Altstadt bzw. Flughafen entfernt. Es wurde erst 2016 neu eröffnet und vereint perfekt modernen Luxus mit marokkanischer Tradition und ist mit zahlreichen Kunstwerken dekoriert. Es wurde benannt nach Ahmad al-Mansour Eddahbi, einem Sultan der Saadier-Dynastie, dessen Visionen und Errungenschaften das Hotel reflektiert. Insgesamt stehen 5 verschiedene Restaurants, eine gemütliche Cafe - Lounge, eine elegante Bar, sowie eine Poolbar zur Verfügung. Besonders auffallend ist der aufmerksame Service im gesamten Hotel, sodass keine Wünsche offen bleiben.

Die 503 geräumigen Zimmer sind komfortabel mit gemütlichen Daunenbetten, ein Samt-Sofabed, Klimaanlage, Minibar und Kaffeemaschine sowie insgesamt nur hochwertigen Materialien eingerichtet, das Badezimmer mit einer großen Dusche mit schwarzem Marmor und eleganten Armaturen ausgestattet.

Weiterhin gehören zum Hotel der Ô de Rose Spa mit den Aromen von Jasmin und einer sanften Dampfdusche. Mit Jacuzzi, Sauna, verschiedenen Swimming-Pools und mehreren Hamams werden zahlreiche weitere Möglichkeiten zur Entspannung nach der Golfrunde geboten.

Royal Palm Golf & Country Club (18 Loch, Par 72, 6730m, Designer: Cabell B. Robinson)

Der Platz ähnelt einer Oase inmitten der weitläufigen Landschaft mit tollem Blick auf das Atlasgebirge. Erst 2013 eröffnet, ist der Club ein Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit. So wird der Garten und die Bepflanzung rund um Fairway und Grüns durch ein nachhaltiges Bewässerungssystem gewährleistet. Zu einem besonderen Erlebnis während der Runde zählt sicher die farbenreiche Vegetation. Denn neben dem Wassersystem haben die Erbauer Wert darauf gelegt, dass der Course in die lokale Naturlandschaft integriert wird. So finden sich viele heimische Pflanzenarten wieder, die das leicht hügelige Terrain säumen.

 

Samanah Country Club (18 Loch, Par 72, 6092m, Designer: Jack Nicklaus)

Ein anspruchsvoller 18-Loch Championship-Course mit USGA Standard im “Desert Golf” Design mit weiten Fairways, auf ein Minimum reduzierte Wasserhindernisse und Roughs und mit herrlichem Blick auf das Atlasgebirge. Die vielen Bunker und gut bewachten Grüns sind typisch für einen von Jack Nicklaus designten Kurs. Besonders erwähnenswert sind auch die Caddies, die tolle Tipps geben, nahezu einen Pro ersetzen und meist ein Extra-Trinkgeld verdient haben. Dank fünf verschiedener Abschläge ist der 6092m bis 6735m lange Par 72-Platz ein Highlight für Golfer aller Handicapklassen. 

 

Amelkis (27-Loch, Par 72, 5774m, Designer: Cabell Robinson)  

Mit wunderschönen Wüstenimpressionen und jeder Menge Palmen und Wasser präsentiert sich der Golfplatz Amelkis. Nur fünf Jahre nach der Eröffnung 1995 beheimatete er die Marokko Open der European Tour. Ursprünglich 18-Loch (Red and Blue Loop, 5774m), wurden vom Designer Cabell Robinson 2009 weitere 9-Loch (Green Loop, 2962m) hinzugefügt. Entstanden ist ein spektakulärer Kurs mit atemberaubendem Blick aufs Atlasgebirge. Signature Hole des Red Loop ist die 6, ein Par5 mit doppeltem Dogleg und einem ca. 180m langem Bunker.

 

Palmgolf Ourika GC (18-Loch, Par 72, 6692m, Designer: Neil Haworth)

Im Sommer 2015 eröffnete der erste „Cart-only“ Golf Club in Marokko. Das kanadische Duo Neil Haworth & Stephane Talbot schuf einen tollen Platz im „Wüstendesign“. Olivenbäume, Palmen, Zypressen und weite fehlerverzeihende Fairways umgeben von Wüstensandflächen, 6 Seen und geteerten Wegen prägen das Platzbild nahe dem Atlasgebirge. Die Carts sind alle mit GPS ausgestattet und sind somit eine nicht zu unterschätzende Hilfe bei der Strategie und Schlägerwahl auf dem 6692m langen Par 72 Platz im Süden Marrakechs. Dank fünf verschiedener Abschläge ist er für alle Handicapklassen geeignet.

Assoufid GC (18-Loch, Par 72, 6440m, Designer: Niall Cameron)

Ein beeindruckender Par 72 Platz, 6440m lang und ein Muss für jeden Golfer. 2015 wurde er bei den World Golf Awards zum „Besten neuen Platz in Afrika“ ausgezeichnet. Der schottische ehemalige European Tour Spieler Niall Cameron passte das Layout perfekt an die gegebenen Bedingungen der Vegetation der Steinwüste an. Das Atlasgebirge sorgt nicht nur für eine majestätische Kulisse, es sichert auch die Wasserversorgung. Olivenbäume, Kakteen und Palmen säumen die weiten Fairways. Es gibt kein Rough, dafür aber die Steinwüste, also bitte auf dem Fairway bleiben. Das Signature Hole, das Par 3 der 17, muss über eine Schlucht auf ein 8m tiefer liegendes Grün gegen den Wind in Richtung Atlasgebirge gespielt werden und bietet einen fantastischen Panoramablick.

Wetter in Marrakech

Voraussage

Powered by Forecast